top of page
Suche
  • TSV Einheit Claußnitz

Handball | Spielbericht 07. Mai 2022

Aktualisiert: 14. Mai 2022

Zum letzten Heimspiel der (hoffentlich letzten) Corona-Saison 2021/2022 empfingen unsere Handballer Rotation Borstendorf. Die Gäste konnten aus ihren bisherigen 5 Partien bisher einen Sieg erringen und stehen tabellarisch einen Platz hinter dem TSV. Das letzte Aufeinandertreffen gewann unsere Mannschaft mit einem Tor.

Es konnte also durchaus von einem engen Spiel ausgegangen werden. Seit langer Zeit hatte der Coach für die Mission Heimsieg mal wieder einen vollen Kader zur Verfügung – fast alle Stammkräfte waren anwesend. Dennoch begann die Partie aus Grün-Weißer Sicht sehr schleppend. Die robuste Gäste-Abwehr vermochte in den ersten 17 Minuten lediglich Captain Berge zu überwinden. Er erzielte die ersten vier Tore für die Einheit. Da die eigene Abwehr allerdings ebenfalls sattelfest agierte, stand ein mageres 4:4 auf der Anzeige. Doch nach eigener Auszeit, ein paar Wechseln und Umstellung im Angriff kam Schwung in die Partie.


Es folgte die spielerisch schönste Phase unserer Mannschaft. Vor allem Paul und Podze wurden am Kreis immer wieder schön in Szene gesetzt und vollstreckten eiskalt. Bis zur Pause setzte man sich dadurch auf 12:8 ab. Mit der Abwehrleistung konnte man zum Großteil zufrieden sein, im Angriff gab es vor allem in Sachen Effektivität noch Verbesserungspotential. Den besseren Start in Durchgang zwei erwischten die Gäste. Vor allem weil sich unser Team im Positionsangriff erneut schwertat bzw. freie Einwurfmöglichkeiten ausließ, kam Borstendorf bis zur 39. Minute auf 13:12 heran. Dennoch blieb der TSV unbeeindruckt und setzte dem Rotation-Lauf einen eigenen entgegen (16:12, 43.). So pendelte sich das Spiel wieder bei einer trügerischen 3-4 Tore-Führung für unsere Einheit ein – bis zur 50. Minute. Nach einer eigenen Auszeit verloren wir unsere Stabilität. Trotz bärenstarken Paraden von Kevin im Tor glichen die Gäste innerhalb von drei Minuten die sicher geglaubte Führung aus (18:18, 53.). Erneut schaffte man es, die Aufholjagd zu kontern, doch in der 58. Minute gelang Borstendorf wieder der Ausgleich (22:22). Noch etwas weniger als zwei Minuten auf der Uhr, eigener Angriff in Unterzahl. Man spielte lange und geduldig aus, doch gelang es nicht, einen gefährlichen Wurf aufs gegnerische Tor zu bringen. Nochmals lief ein Angriff der Gäste, die allerdings selbst viel zu überhastet acht Sekunden vor Schluss abschlossen. Auszeit TSV – 8 Sekunden zu spielen. Man spielte mit vollem Risiko ohne Torhüter und sieben Feldspielern. Der Plan ging auch fast auf, wir konnten uns sehr gut freispielen, aber der Wurf aus dem Rückraum landete im großen Mittelblock der Rotation.

Bitter – anders lässt sich das Fazit nicht unter diesem Spiel ziehen, wenn man eine 40-minütige souveräne Führung zum Schluss noch aus der Hand gibt. Bessere Chancenverwertung und konsequentere Abwehrarbeit hätten am Ende den sicheren Sieg bedeutet. Da es in dieser Saison aber sowieso um nichts mehr geht, tut der Punktverlust nicht ganz so weh. Nächste Woche geht’s noch Mal auf Auswärtsfahrt nach Beierfeld und anschließend in die lange Sommerpause.

Gespielt haben: D. Oertel, K. Barthel; P. Podzimek (1), M. Rößger (1), B. Schreiter (2), M. Stein, P. Berge (4), F. Glaser, M. Fritzsch (4), P. Donner (2), A. Wippel, P. Engelmann (5), M. Fischer (2/2), K.M. Müller (1)





KEINER WIE WIR!


18 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page